PALEO KOSTEN

PALEO KOSTEN minus/plus

PALEO minus/plus kosten

Ursprünglich haben wir uns rein an der Paleo- oder Steinzeiternährung orientiert. Das heißt grob zusammengefasst, die Verwendung von Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst, Eier, Nüsse, Kräuter und hochwertige Öle (hauptsächlich Oliven- und Rapsöl) und manchmal Buchweizen und Reis. Nach mittlerweile 3 bzw. 4 Jahren Paleo-Ernährung (fast ohne Ausnahmen), möchten wir nun unseren Speiseplan etwas abändern. Vor allem möchten wir damit beitragen, das Tierleid etwas zu verringern. Daher haben wir uns mit Herbst 2018 für eine Paleo-minus/plus Variante (minus steht für: weniger tierische Produkte, vor allem weniger Fisch und Fleisch, plus steht für: zusätzlich Hülsenfrüchte und Sojaprodukte, ab und zu Getreide und ein paar Lebensmittel bzw. Zutaten, die nicht der Paleo-Ernährung entsprechen, wie z.B. Erdnüsse) entschieden.

MINUS Tierleid -PLUS Geschmack

 

paleo minus/plus KOSTEN

Die Nahrungsmittel für die Paleo-minus/plus-Küche in hochwertiger Bio-Qualität sind natürlich nicht kostengünstig.

Doch durch den Wegfall von sehr vielen Lebensmitteln, die einfach nicht mehr gebraucht werden (wie Mehl, Zucker, Grieß, Wurst, Aufstriche, Naschereien, Knabbereien uvm.) spart man wiederum sehr viel ein. Der Einkaufszettel und der Kühlschrank – beide sind sehr übersichtlich! (Das reduziert auch die Gefahr, dass Lebensmittel übersehen und dann entsorgt werden müssen.)

Wir kommen bei unseren Rezepten mit sehr wenigen Zutaten aus und verzichten auch auf teure Spezialzutaten.

 

Im Grunde reicht als VorratNeues Bild (1)

  • Reis, Buchweizen
  • Mandel-, Reis-, Hafermilch
  • Honig
  • Salz
  • Gewürze
  • Öl
  • Nüsse
  • Getreide (neu)
  • Hülsenfrüchte (neu)
  • Tofu (neu)

Lebensmittel wieNeues Bild

  • Obst
  • Gemüse
  • Fisch
  • Fleisch und
  • Eier

werden frisch gekauft (möglichst saisonal und regional).

MINUS Kosten/PLUS Zutaten

 

Werbeanzeigen